April 2013

Laverda 125 LB Uno

Die in Laverda- Orange lackierte Laverda 125 LB Uno wurde im Jahr 2009 in Deutschland erworben und gehört meinem Sohn Florian. Beim Zerlegen der Maschine stellte sich jedoch schnell heraus, dass es sich eigentlich um Kernschrott handelte. Gott sei Dank war beim Kauf noch eine zweite, zerlegte Maschine dabei. Doch auch hier erwiesen sich die wesentlichen Teile wie zum Beispiel der Motor als "tot". Ein wirtschaftlicher Aufbau der LB Uno war also zunächst in weite Ferne gerückt.

Nach einem Hilferuf im Laverda- Forum bekam ich Nachricht vom Ex- Präsi Urs Hunkeler. Er verwies mich an den "LB Uno-Retter" Leo Zimmermann vom LCS. Unverzüglich habe ich mit Leo Kontakt aufgenommen und war überrascht, mit wie viel Sachkenntnis und Ersatzteilen er aufwarten konnte. Der Motor wurde von Leo komplett revidiert. Ebenso konnte ich von ihm die ebenfalls so dringend benötigten Verkleidungsteile und sonstige Ersatzteile unbürokratisch erhalten. Leo, an dieser Stelle herzlichen Dank! Der Neuaufbau konnte also beginnen. Das Motorrad wurde bis zur letzten Schraube zerlegt. Rahmen, Schwinge und Ständer wurden pulverbeschichtet, sämtliche Lager an Räder und Rahmen erneuert, Telegabel und Pro Link- Umlenkung überholt, ebenso den vorderen Bremssattel und die hintere Trommelbremse. Viele Teile wurden glasperlgestrahlt und noch viele mehr neu verzinkt. Zwischendurch konnte ich in Novegro auf dem Teilemarkt eine weitere LB Uno erwerben. Sie sollte, aufgrund ihres desolaten Zustands, als Ersatzteilträger dienen.

Die Arbeiten an der LB Uno gingen nun zügig voran so dass Florian und ich das Motorrad im Sommer 2010 fertigstellen konnten.

Wir beide befanden, dass sich trotz anfänglicher Schwierigkeiten das Projekt gelohnt hat.

Einige Wochen später entdeckte ich eine weitere, zum Verkauf stehende LB Uno in der Nähe von Stuttgart (D). Das Motorrad war komplett und ist sofort angesprungen. Nach kurzer Beratung mit meiner Frau wurde der Kauf getätigt. Wohl wissend, dass Tochter Juliane im nächsten Jahr den Motorradführerschein erwerben will. Mit gleichem Aufwand, außer dem Motor, wurde die Maschine von Tochter Juliane wie die von Sohn Florian revidiert. Dem Wunsch meiner Tochter entsprechend wurde ihre LB Uno in Laverda-Rot lackiert

Rechtzeitig zu Ostern 2011 war die zweite LB Uno fertig und die Freude bei meiner Tochter groß!

Wie es dann manchmal der Zufall so will, konnte ich im Sommer 2011 eine weitere, ebenfalls komplette LB Uno in der Schweiz erwerben. Diese wird momentan von Florian und mir zum Cup- Racer, wie ab Werk angeboten, aufgebaut. Eine Herausforderung ganz besonderer Art. Der Motor ist bereits bei Leo, und der Rahmen sowie die Räder sind bereits pulverbeschichtet…

Text und Bilder: Florian und Martin Widmann