Mai 2005

LAVERDA 1000 SFC spezial, von René Lustenberger

 

Nachdem mein Nachbar besoffen in die Tiefgarage fuhr und meine schöne Laverda umfuhr, beschloss ich, etwas Spezielles zu machen. Viele Plastikteile konnte man nicht mehr gebrauchen, waren nicht mehr zu reparieren oder man bekam sie einfach nicht mehr. Da erinnerte ich mich an einen alten Wunsch von mir: 750 SFC-Optik, aber mit dem 1000-er 3-Zylindermotor im schönsten Orange. Die Idee war geboren! In der Person des geilsten Laverda-Veredlers Jerien Jürg fand ich den besten Partner. In diesem Sinne nochmal herzlichen Dank für deine tolle Arbeit!

Änderungen:

  • Offenes Rahmendreieck
  • Batterie im Heck
  • Rahmen silber transp. met. pulverbeschichtet
  • Kunststoff-Tank von 750 SFC Jg. 1972
  • Verkleidung und "Arsch" von 750 SFC Jg. 1974
  • Oehlins-Federbeine
  • StummellenkerAlu
  • K&N Luftfilter
  • Stahlflex-Bremsleitungen

Was noch kommt: Jota-Pipes Wwwwwwrrroooommm!!!!!!!!!!!!

 


der Rahmen und andere Teile wurden für den
richtigen Look von gold in silber umlackiert


erstaunlich, wie gut die Teile der 750-er SFC mit der etwa 15 Jahre jüngeren 1000'er harmonieren


die originalen Uhren passen auch
in die knappe Verkleidung


...was sonst?


auf längeren Touren sicher ein gutes Training
für die Arm- und Bauchmuskeln


geduckt wie eine Raubkatze,
wartet sie auf ein Opfer

 

Technische Daten

Motor

Luftgekühlter Dreizylinder-Viertakt-Reihenmotor, jeweils 120 Grad Hubzapfenversatz

Ventilsteuerung

2 obenliegende Nockenwellen F1, 2 Ventile

Bohrung x Hub

75 x 74 mm

Hubraum

980 cm3

Leistung

ca. 95 PS bei 8200 U/min

Drehmoment

ca. 96 Nm bei 5500 U/min

Getriebe

Klauengeschaltetes Fünfganggetriebe

Rahmen

Doppelschleifenrohrrahmen mit Zentralrohr, Bez. LAV 1000 RGS 12810

Bremsen

3 schwimmende Brembo Scheibenbremsen vorne und hinten 280 mm

Räder

Gussräder für "tubeless", 2.5 x 18 vorne, 3.5 x 18 hinten

Reifen

vorne 110/90 x 18, hinten 130/80 x 18

Gewicht

212 kg trocken, 235 kg fahrbereit

Baujahr

1985 / Umbau 2004

Edelbiker

René Lustenberger