Kurzbericht: Skiweekend 2011

Autor

.

Thomas Amiet

Kurzbericht: Skiweekend 2011 vom 4./5. März 2011

Das Wintertreffen 2011 war auch dieses Jahr wieder als Skiweekend geplant. Jörg Strehler organisierte den Anlass auf dem schönen Stoos oberhalb von Brunnen am Vierwaldstättersee. Diejenigen, welche die guten Schneeverhältnisse zum Skifahren nutzen wollten, reisten bereits am Samstag Morgen auf den Stoos. Es waren dies die gesamte Familie Haberstich, Jörg Strehler, Urs Hunkeler, Werner Jost, Arwed Bufe, Louis Metzger, Andi Gisler und Lopes. Die Nichtskifahrer reisten erst am frühen Nachmittag an, zu diesen gehörten Ruedi Tanner, George Miller, sowie Marina und Thomas Amiet. Als die Baslerdelegation durchs Mittelland Richtung Luzern fuhr, wurde das Wetter immer trüber und wir fragten uns, ob wir wohl wirklich auf den Stoos reisen sollten. Während der Bergfahrt mit der Standseilbahn wurde der Nebel richtig dicht und wir machten etwas lange Gesichter. Aber oh Wunder, die Bergstation und das Dorf Stoos waren just über der Nebelgrenze und uns empfing der schönste Sonnenschein. Auf dem Weg zum Hotel Balmberg sahen wir den Rettungsschlitten ausrücken. Dass dieser aber für unseren armen Arwed bestimmt war, wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Arwed ist auf seiner ersten Abfahrt unglücklich gestürzt und hat die rechte Hand gebrochen. Er musste zur Operation ins Spital von Schwyz gebracht werden. Nicht einmal zum Nachtessen konnte er dabei sein. Wer wegen einer Sportverletzung auch nicht skifahren durfte, war Rolf Haberstich. So amüsierte er mit Mama Fränzi an einem Töggelikasten und mit Kartenspielen. Die übrigen Nichtskifahrer verbrachten die Zeit Bierchen und Zwetschgenlutz trinken, an der Sonne sitzen und den Skifahrern zusehen. Zur Abwechslung machte man zwischendurch wieder kleine Spaziergänge und genoss die Aussicht auf die beiden Mythen. Gegen Abend tauchte dann auch Martin Betschart auf. Das Nachtessen war ausserordentlich köstlich. Es gab zuerst einen Salat und als Hauptgang Braten mit Kartoffelstock und Rotkraut. Zum Schluss servierte man uns ein feines Dessert.

Am Sonntag war grundsätzlich das selbe Programm angesagt wie am Samstag: Die Skifahrer machten die Piste unsicher und die Nichtskifahrer die Beiz. Auch am Sonntag genossen wir den prächtigen Sonnenschein und angenehmen Temperaturen.

Herzlichen Dank an Jörg Strehler für die Organisation dieses sehr gelungenen Wintertreffens. Arwed wünschen wir gute Besserung für seine Gashand. Es wäre ja schade, wenn er deswegen seine SFC verkaufen müsste ;-))

back