Kurzbericht: ASI Motoshow in Varano di Melegari

Autor

.

Jörg Strehler

Kurzbericht: ASI (Automotoclub Storico Italiano) Motoshow in Varano di Melegari, 27. - 28. Mai 2006

Aufwendig Show Inszenieren

Die Openair Saison beginnt immer Ende Mai bei Superwetter auf dem wunderschön gelegenen Autodromo Riccardo Paletti, ca. 40 km südwestlich von Parma . Ein Feuerwerk aus über 400 Renn- und Sportmotorrädern, aufgeteilt in die Klassen Antik (Baujahr vor 1918), Vintage (1919-1930), Post Vintage (1931-1945) , Classic (1945-1960) , Post Classic (1961-1970) und dazu Youngtimer (1971-1984), perfekt inszeniert... ein Augen- und Ohrenschmaus der Extraklasse, den die Italiener da abfeuern lassen!

Das Rennfieber grassiert und keiner dabei, der sich nicht gerne anstecken lässt! Ein interaktives Freiluftmotorradmuseum, eingebettet in eine wunderschöne Hügellandschaft , gefüllt mit raren Oldtimern und angereichert durch die Heroes vergangener Rennsportepochen.
Giacomo Agostini fährt auf MV 500GP, Sammy Miller mit AJS 500 V4 Supercharged von 1939 und die 498 ccm Porcupine Twin von 1947, Andre Nougier mit der Nougier 250 Bicilindrica Corsa von 1955 und der Nougier 500 Corsa 4-Zyl. von 1953, Roberto Gallina auf Laverda SFC 750 und Paton-Bimota 500GP, Paul Smart auf Ducati Corsa Corta 750, Piero Laverda mit den 1000 ccm Endurance Spaceframe Rennern und dem heiser bellenden V6 Prototypen.
Mit Marco Lucchinelli, Philippe Coulon, Colin Seeley, J.Francois Baldè, Emilio Mendogni, Ralph Bryans, Umberto Masetti, Carlo Ubbiali, Augusto Brettoni, Peter Balàz werden nur einige der bekanntesten Piloten aufgezählt, die hier mit viel Herzblut die Rennmaschinen ihrer Epoche um den abwechslungsreichen Kurs jagen.
Seltenes und Kurioses auch unter den Motorrädern: Das Ducatiwerk stellte seine Gran Premio Maschinen aus, darunter die 250 Bicilindrica GP Desmo von 1960 (ex Mike Hailwood) und die 500 Bicilindrica V 90° GP von 1971 (ex Bruno Spaggiari) und damit die allererste Ducati mit dem berühmten 90° V Zweizylindermotorenkonzept. Moto Guzzi reiste mit einigen Sahnestücken aus dem firmeneigenen Museum an, wie der längsliegenden wassergekühlten 4-Zylinder 500GP Maschine mit Kardanantrieb (!) von 1952, der erfolgreichen und wohlklingenden 250 ccm "Gambalunghino" mit "Delphinteilverkleidung" und der 500er Zweizylinder Weitwinkel Guzzi, die bis 1951 im GP Zirkus eingesetzt wurde.
Nebst bekannten Motorradmarken von AJS, BMW und Benelli über Gilera, Motosacoche und Norton, hin zu Triumph, Vincent und Zündapp gab es aber auch sehr viele äusserst seltene Motorräder zu bestaunen. Aufgefallen sind die 3-Zylinder Cardani Corsa 500GP von 1968, ein vom Bremsenhersteller Fontana gebautes Einzelstück, die luftgekühlte 4Zylinder 500er Villa, die von Enrico Ferrari mitgebrachte 160 ccm Zweitakt Einzylinder Super Sport Ferrari. Und wer hat schon etwas von einer Französischen Derny Tandem Moto 100 von 1950 oder der 250er Georgia Knapp von 1901 gehört!

Um all diese Köstlichkeiten in Erinnerung zu behalten hat sich der Veranstalter, der Automotoclub Storico Italiano, etwas besonderes einfallen lassen. Jeder Teilnehmer erhält nebst obligatem T-Shirt einen herrlich fotografierten Bildband, in dem auf wunderbare Art Menschen, Motoren und Momente von der letztjährigen ASI Motoshow festgehalten werden. Mit all diesen Delikatessen locken die Organisatoren um ASI Präsident Roberto Loi bestimmt noch mehr Teilnehmer und Zuschauer zur alljährlichen "Moto Storiche in Movimento" nach Varano di Melegari.


Der Berichterstatter hat aktiv mitgefeuert und sich vom ehemaligen GP Piloten und zweifachen Weltmeister und Teammanager Roberto Gallina Tipps für schnelle Rundenzeiten auf der Laverda Cento Milano-Taranto geben lassen! 

back